infotainmentshow — 23.10.08, 23:17:45

Rehacare 2008 - Kirsten Bruhn

Kirsten Bruhn betreibt seit ihrem zehnten Lebensjahr Leistungsschwimmen. Auch ein Motorradunfall, bei dem sie 1991 eine inkomplette Querschnittslähmung (Ausnahme: vordere Oberschenkelmuskulatur) erlitt und der sie zur Verwendung eines Rollstuhls zwang, konnte ihr die Leidenschaft für das Schwimmen nicht nehmen. Hohe Willensstärke und Motivation sind bezeichnend für die außergewöhnliche Athletin.

Kirsten Bruhn zählt zu den schnellsten Handicap-Schwimmerinnen der Welt. Bei den Paralympics 2004 in Athen gewann sie Gold über 100 Meter Brust, zweimal Silber und einmal Bronze. Im Jahr 2005 stellte sie neun Welt-, elf Europa- und 15 deutsche Rekorde auf.

2004 und 2005 wurde die sie wegen ihrer herausragenden Leistungen zur „Sportlerin des Jahres mit Handicap“ gekürt. 2006 wurde sie als einzige deutsche Vertreterin für den Laureus Sport Award in Barcelona nominiert.

Bei den Sommer-Paralympics 2008 in Peking gewann sie die meisten Medaillen im Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) mit Gold über 100 Meter Brust und Weltrekordzeit im Vorlauf, sowie einer Silber- und drei Bronze-Medaillen.

Download MP3 3,5 MB

Einen Kommentar hinterlassen

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.